Bratl in der Rei‘

Beim Türchen 13 war ich bei foods made with love’s Adventskalender. Mein Rezept dafür möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten. Und so lest ihr heute über ein Bratl in der Rei‘ gemacht im Holzofen.

Bratl in der Rei'

Zutaten
  • 1/2 Kilo Schweinskarree mit Schwarte
  • 1/2 Kilo Schulter vom Schwein mit Schwarte
  • 6 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • Kümmel
  • Paprikapulver
  • Majoran
  • 100 ml Bier
  • Wasser
  • Gemüsefond
  • 1 Zwiebel
Zubereitung
Am Vorabend surt (reibt) ihr das Bratl mit dem Knoblauch, Salz, Kümmel und Paprikapulver gut ein und gebt den Braten in ein tiefer Emailgeschirr (Rei‘). Ich kann euch leider nicht sagen, wie viel genau ihr nehmen sollt, aber nur nicht sparen lautet das Motto.
Am nächsten Tag gebt ihr das Fleisch mit der Schwarte nach unten in das Geschirr und gießt mit soviel Wasser auf, dass die Schwarte bedeckt ist und gebt noch etwas Majoran über das Fleisch.
Dann kommt das mit Alufolie bedeckte Fleisch bei ca. 150 Grad für eine halbe bis dreiviertel Stunde in den Ofen.
Danach nehmt ihr das Fleisch kurz aus dem Ofen, dreht das Fleisch um und schneidet in die Schwarte ein rautenförmiges Muster ein und dann gebt ihr das Fleisch wieder in den Ofen.
Das Bratl wird weitere 2 Stunden im Ofen gelassen und es wird immer wieder etwas an Gemüsefond oder dem Bier zu, sodass immer genug Flüssigkeit beim Fleisch ist.
Bratl in der Rei' 1
Super zum Bratl passen Stöcklkraut, Semmelknödel oder Kartoffel.
Advertisements

Ein Kommentar

  1. Da musste ich gleich mal gucken: Ich habe nämlich neulich den Reindling gemacht und gehört, dass da der Name von der Rei /Rein/ Reindl kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: